Web - Service - Design - Pflegevertrag

Fremdpflege von Webseiten

Inzwischen ist es nicht nur Standard, dass jede Firma im Internet präsent ist, nein es wird auch erwartet. Auch viele Hobbys werden im Internet geteilt. Allerdings ist es kein Standard, dass sich Mitarbeiter in den Firmen mit der Programmierung und Pflege einer Homepage auskennen.
Es gibt schon gute Content-Management-System, die die Aktualisierung der Webseite erleichtern. Aber auch hier steht die Frage im Raum: Habe ich Zeit für die Webseitenpflege und mache ich es auch?

Auf allen Fachgebieten gilt, jeder soll die Arbeiten durchführen mit denen er sich auskennt. Also überlassen Sie die Pflege der eigenen Webseiten jemandem, der sich damit auskennt. Normalerweise sind dann die Änderungen/Aktualisierungen auf der Homepage auch in kürzerer Zeit erledigt und in der Regel auch mit einem besseren Ergebnis. So können auch Sie sich auf Ihr Hauptgeschäft konzentrieren.

Möglicher Inhalt eines Pflegevertrags

Folgende Dinge sollten in einem guten Pflegevertrag geregelt sein:

  • Wer sind die Vertragspartner?
  • Um welche Domain bzw. Website geht es?
  • Welche Leistungen soll der Vertrag genau abdecken?
  • Wie schnell wird eine Bearbeitung garantiert?
  • Wie sehen die Mitwirkungspflichten des Kunden aus?
  • Wie genau läuft die Pflege ab?
  • Wie wird die Pflege vergütet und lauten die Zahlungsmodalitäten?
  • Wie sind Gewährleistung und Haftung geregelt?
  • Welche Laufzeit und Kündigungsfrist wird vereinbart?

Die genaue Ausgestaltung der einzelnen Punkte wird in der Regel in jedem einzelnen Fall individuell festgelegt.

Vorteile eines Pflegevetrags

  • Es gibt einen festen Vertragspartner, dadurch werden die Arbeitsabläufe zwischen den Vertragspartner vereinfacht.
    Die Kontinuität in der Pflege und die Konsistenz der Website sind gewährleistet.

  • Modifizierunge an der Homepage werden wesentlich schneller vorgenommen als das bei Einzelaufträgen möglich ist, da der Dienstleister bereits feste Zeiteinheiten für den Kunden einplant.

  • Kostenvorteil
    Der Kunde garantiert dem Dienstleister eine Mindestabnahme an Leistung. Dafür bekommt er einen günstigeren Preis als bei einem Einzelauftrag. Bei einem Einzelauftrag muss sich der Dienstleister zunächst mit der Struktur der Webseite vertraut machen.